Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Bei der Deutung von Ereignissen aus der Vergangenheit gab es für Astrologen sehr oft ein großes Problem:

Der exakte Zeitpunkt des Geschehens war unbekannt.

Als Notlösung wurde ein Horoskop auf 12:00 Uhr mittags erstellt, um die mittleren Planetenwerte des Tages zu erfassen oder man errechnete ein Horoskop mit dem 0° Widder Punkt am Aszendenten (AC).
Da bisher bei der Deutung der Zeitqualität die Winkel der Planeten zueinander eine primäre Rolle spielten, waren jedenfalls diese (mit Ausnahme der Winkel des Mondes) zu erkennen.

Bei der neuen Dualistischen Deutungsmethode haben die Winkel der Planeten zueinander eine sekundäre Bedeutung.

Allein der Stand der Planeten als Herrscher in den Häusern und Zeitthemen in einer bestimmten Beziehung zur aufsteigenden Sonne am Aszendenten stehend, erlaubt es, die Zeitqualität eines bestimmten Tages und somit das Ereignis dieses Tages zu deuten, ohne den Zeitpunkt des Ereignisses zu kennen. Die Deutung des Sonnenaufgangsthemas spiegelt oft viel umfangreicher das Geschehen des Tages als das Ereignis selbst.

Die Sonne bringt es an den Tag…
Es kann sich an diesem Tag nur das ereignen, was von der besonderen Zeitqualität dieses Sonnenaufganges angekündigt wird.

Diese Tatsache wird von entscheidender Bedeutung, wenn die Zeitqualität der Zukunft beurteilt werden soll, was ohne die neue Dualistische Deutungsmethode einfach gar nicht möglich ist.